Schneefräse

#mini #johncooperworks #jcw #gp

Er beschleunigt in 5,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 265 km/h. Der MINI John Cooper Works GP ist das schnellste Modell der britischen Marke, das jemals eine Straßenzulassung erhielt. Und diese gilt natürlich auch im Winter. Aus diesem Grund werden jetzt speziell für den Extremsportler konzipierte Winterreifen angeboten. Die vom Reifenhersteller Hankook entwickelten Ultra-High-Performance-Reifen für die kalte Jahreszeit sollen ideale Voraussetzungen bieten, um auch auf verschneiten Pisten die Kraft des MINI John Cooper Works GP auf den Untergrund zu bringen, und damit ein wenig Monte Carlo Rallye Feeling zu genießen.

Damit nicht etwa durchdrehende Reifen und mangelnde Traktion zu befürchten sind, gibt es nun speziell auf den MINI John Cooper Works GP zugeschnittene Winterreifen des Herstellers #Hankook,der nun auch die Bereifung für die kalte Jahreszeit als Erstausrüster liefert. Hier stehen jetzt die Reifen vom Typ Winter i*cept evo 2 im Format 195/45 R18 87H XL zur Verfügung. Aufgezogen werden sie auf modellspezifische, 18 Zoll große John Cooper Works Leichtmetallräder. Mit dieser Kombination sollen markentypische Agilität und präzise Handlingeigenschaften unter den besonders anspruchsvollen Fahrbahnbedingungen bei winterlicher Witterung gewährleistet werden. Insbesondere sollen mithilfe eines asymmetrischen Profildesigns mit speziell ausgeformten Lamellen und Rillen auch auf schneebedeckten Straßen sowohl die Traktion als auch das Bremsvermögen optimiert werden.

Gleich vorne weg erweist sich diese Bereifung als überraschend gelungene Kombination für den britischen Mini Kraftlackel. Denn mit einem strammen Fahrwerk, einem Sperrdifferential und einer sehr direkten Lenkung sowie mit wuchtigen Walzen auf den kleinen Felgen und haftstarken Profilen haben die Briten schon in der Sommer-Konfiguration eine Abstimmung hinbekommen, bei der die Kraft tatsächlich auf der Straße ankommt und der Mini sauber seine Bahn zieht. Zügig und schwungvoll, selbst für winterliche Verhältnisse passiert man mit dem Power-Fronttriebler jede Kurve. Wenn die Füße über die Pedale fliegen, das 8-Gang Steptronic Getriebe mit einer integrierten Differenzialsperre die Gänge wie mit Hammerschlägen wechselt und die Lenkung die Serpentinen mit scharfen Schnitten teilt, weiß man wie sich Rauno Aaltonen im Mini bei seinem Sensationssieg auf der Rallye Monte Carlo gefühlt haben muss. Und dann versteht man auch, was die Mini-Marketing-Abteilung seit Jahren vom Go-Kart-Feeling predigt.

Sportlich geht es alsoauch beim winterlichen Fahren im Mini John Cooper Works GP zu. Die schönsten Fahrmomente in ihm erlebt man sicher im Sommer, wie im Winter auf kurvigen Landstraßen durchs Gebirge.

Kompromissloses Innenleben, sportliches Fahrverhalten befeuert durch einen 2,0 Liter großer Turbo-Benziner mit 225 kW/306 PS.

Fast ein bisschen so wie damals beim Rallye-Auto hat Mini auch hier den Innenraum kompromisslos auf Sport getrimmt. Die Sitze in der ersten Reihe bieten deshalb deutlich mehr Seitenhalt und die in der zweiten Reihe wurden kurzerhand einer zusätzlichen Karosseriestrebe geopfert. Das bringt mehr Steifigkeit und spart wie der Verzicht auf Navigation und Klimaautomatik Gewicht.

Mit dem verstärkten Grip seiner Winterbereifung ist der in einer Kleinserie von lediglich 3 000 Exemplaren produzierte MINI John Cooper Works GP für Ausflüge durch verschneite Landschaften also bestens gerüstet. Weder festgefahrene Schneedecken noch vereiste Streckenabschnitte oder durch Tauwetter verursachte Fahrbahnnässe halten den Extrem-Sportler in seinem unwiderstehlichen Vorwärtsdrang auf. Die modellspezifischen Winterreifen bilden dabei die ideale Ergänzung zu der mit dem Rennsport-Knowhow von John Cooper Works auf die hohe Motorleistung abgestimmten Fahrwerkstechnik und den präzise agierenden Fahrwerksregelsystemen. So wird die Traktion bei sportlichen Spurtmanövern aus dem Stand heraus ebenso optimiert wie die Fahrstabilität in schnell durchfahrenen Kurven.

Die mechanische Differenzialsperre ist mit dem Fahrstabilitätssystem DSC (Dynamische Stabilitäts Control) vernetzt und wirkt als Quersperre zur Reduzierung der Drehzahldifferenz zwischen dem rechten und dem linken Vorderrad. Unter Lastanforderung kann dabei eine Sperrwirkung von bis zu 31 Prozent erzeugt werden. Auch bei unterschiedlichen Fahrbahnreibwerten wirkt die Differenzialsperre einem Traktionsverlust entgegen. Dazu leitet sie einen höheren Anteil des Antriebsmoments an das Rad mit der besseren Haftung. Dadurch wird der Tendenz zum Unter- oder Übersteuern frühzeitig entgegen gewirkt.

Die Winter Grip-Eigenschaften der Winterreifen von der Sportbremsanlage des MINI John Cooper Works GP genutzt. Sie umfasst Vier-Kolben-Festsattel-Scheibenbremsen an den Vorderrädern sowie Ein-Kolben Faustsattel-Scheibenbremsen an den Hinterrädern.

Das Vergnügen hat einen Preis.

Zwar limitiert das GP-Konzept dramatisch den Alltagsnutzen, bietet aber zugleich auch ein überraschendes Argument für Praktiker. Denn ohne Rückbank wächst das Kofferraumvolumen auf 612 Liter und macht den schnellsten und stärksten Mini aller Zeiten auch zum Transportwunder. Natürlich können all diese Superlative den stolzen Preis nicht aus dem Fokus verschwinden lassen. Immerhin erheben die Briten rund 50 Prozent Aufschlag auf den ohnehin schon teuren John Cooper Works. Und ein Verbrauch von theoretisch 7,3 Litern (CO2-Ausstoß 167 g/km) und praktisch eher doppelt so viel, ist auch nicht eben niedrig. Doch die Kunden stört das offenbar wenig.

Der MINI John Cooper Works GP ist nicht nur eine in limitierter Auflage gefertigte Rarität mit Rennsport-Genen, sondern trumpft auch mit Optik-Delikatessen wie einem Dachspoiler mit Doppelflügel-Kontur und Radlaufblenden aus Carbon mit matter CFK-Sichtoptik-Lackierung und individueller Nummerierung auf. Vielleicht ist er auch der letzte seiner Art, der im Zuge der fortschreitenden Elektrifizierung, unverfälscht daher kommt.

shortcut

Was wir mögen ?
Das es noch solche Rennsemmeln-hot hatches-gibt.

Was fehlt ?
Die Zeit mit Ihnen zu spielen, wenn man sie sich geleistet hat.

Was  überrascht ?
Die Spreizung zwischen Schick und Quick.

Wär perfekt, wenn ?

Mini will Spass, nicht Perfektion. Siehe Cockpit-Design.
Competition
Die üblichen Verdächtigen. Hyundai i 30 N, Honda Civic R, VW Golf R, Mercedes AMG A35 4matic und,ja auch der Toyota Yaris GR jetzt.

copy mk images BMW Group

Technische Daten Mini John Cooper Works:

  • Länge / Breite / Höhe: 3,87 / 1,72 / 1,41 Meter
  • Motor: Vierzylinder
  • Hubraum: 1.998 ccm
  • Leistung: 170 kW/231 PS
  • max. Drehmoment: 320 Nm
  • Getriebe: 6-Gang Schaltgetriebe/8-Gang Steptronic
  • Beschleunigung: 0-100 km/h in 6,3 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 246 km/h
  • Normverbrauch (NEFZ): 6,3 l/100km
  • CO2-Emissionen: 147 g/km
  • Leergewicht 1,350 – 1,320 kg
  • A 33.650 € / D 32.800 €

Snowplough

It accelerates from standstill to 100 km / h in 5.2 seconds and reaches a top speed of 265 km / h. The MINI John Cooper Works GP is the fastest model from the British brand that has ever been approved for road use. And of course this also applies in winter. For this reason, winter tires specially designed for extreme sports enthusiasts are now being offered. The ultra-high-performance tires developed by the tire manufacturer Hankook for the cold season should offer ideal conditions for bringing the power of the MINI John Cooper Works GP to the ground even on snow-covered slopes, and thus enjoying a little Monte Carlo rally feeling .

Right at the front, these tires prove to be a surprisingly successful combination for the British Mini „Kraftlackel“(bavarian for a strong,powerful man). Because with a tight chassis, a limited-slip differential and very direct steering as well as with massive rollers on the small rims and strong profiles, the British managed a perfect set-up in the summer configuration, in which the power actually arrives on the road and the Mini pulls out of the corners almost slipfree. Quickly and energetically, even in wintry conditions you can negotiate every curve with the power front-wheel drive. When your feets are flying over the pedals, the 8-speed Steptronic transmission with an integrated differential lock changes gears as if htown into with a hammer and the steering divides the serpentines with sharp cuts, you might then know how Rauno Aaltonen felt in the Mini when he achieved his sensational victory at the Monte Carlo Rally. And then you also understand what the mini-marketing department has been preaching about the go-kart feeling for years.
Winter driving in the Mini John Cooper Works GP is also sporty. The most beautiful driving moments in it are certainly experienced in summer,but as it performs well on the Hankook tyres in winter on winding country roads through the mountains, the fun is not even less.

Just like the summer tyres in the Ultra Ultra High Performance category specially tailored to the MINI John Cooper Works GP, the manufacturer Hankook also supplies the tyres for the cold season as an original equipment manufacturer. Winter i*cept evo 2 tyres, size: 195/45 R18 87H XL are available for the high-performance athlete.
They are mounted on model-speci c, 18-inch John Cooper Works light-alloy wheels. This combination ensures hallmark MINI agility and precise handling characteristics in demanding winter road conditions. In particular, an asymmetric tread design with specially shaped sipes and grooves optimises both traction and braking on snow-covered roads.

With the enhanced grip of its winter tyres, the MINI John Cooper Works GP, manufactured in a small series of just
3 000 units, is ideally equipped for excursions through snowy landscapes. Neither packed snow nor icy stretches of road nor wet and thawed roads can stop the irresistible forward momentum of this extreme athlete. The model-speci c winter tyres ideally complement the suspension technology, which is perfectly tuned tothe car’s high engine performance delivered.

The MINI John Cooper Works GP takes the premium small car performance experience to a new
level. Its 2.0-litre 4-cylinder engine with MINI TwinPower Turbo technology generates a peak output of 225 kW/306 hp and a maximum torque of 450 Nm. This concentrated power is transmitted to the front wheels, which are fitted with the model-specific ultra-high-performance winter tyres, via an 8-speed Steptronic transmission, which ensures that the drive torque is converted into thrilling performance without any loss thanks to an integrated differential lock.

The mechanical differential lock is networked with the DSC (Dynamic Stability Control) driving
stability system and acts as a transverse lock to reduce the speed difference between the right and left front wheel. Under heavy power demand, a blocking effect of up to 31 percent can be generated. The differential lock also counteracts a loss of traction when road friction varies. To achieve this it directs a higher proportion of the drive torque to the wheel with the better grip. This prevents the car from under or oversteering at an early stage.

The optimised grip properties of the winter tyres also make the MINI John Cooper Works GP‘s sports braking system even more effective. The system features four-piston fixed-calliper disc brakes on the front wheels and single-piston fist-calliper disc brakes on the rear wheels.

The MINI John Cooper Works GP is intended to be an only a limited-edition rarity with racing genes, its roof spoiler with double-wing contour and its carbon- fibre wheel arch trims with matt CFRP visual nish and individual numbering also make it a fascinatingly exceptional vehicle. Thanks to the new winter tyres, there is now no reason for the most extreme athlete in the MINI model range to spend the cold season in the garage.

shortcut

What we like
That there are still such racing rolls-hot hatches.

What is surprising?
The spread between chic and quick.

Would be perfect if?

Mini wants fun, not perfection. See cockpit design

Competition
The usual suspects. Hyundai i 30 N, Honda Civic R, VW Golf R, Mercedes AMG A35 4matic and yes also the Toyota Yaris GR now.

2020 Mini JCW GP specifications

Engine 4 cyls, 1998cc, turbocharged, petrol Power 302bhp at 5000-6250rpm Torque 332lb ft at 1750-4500rpm Gearbox 8-spd automatic Kerb weight 1255kg Top speed 165mph 0-62mph 5.2sec

More information https://www.mini.com/en_MS/home.html

-Ends-

copy mk images BMW Group/beyondcoolmag